VISION GOLD

DAS SPORTMAGAZIN

VISION GOLD

Vision Gold Olympics ist das einzige Olympiamagazin im deutschen Fernsehen, das mit neuen Themen und neuem Design die deutschen Olympia-Sportlerinnen und Sportler auf Ihrem Weg zu Ihrem großen Traum Olympia begleitet.

Vision Gold Olympics ist immer am let­zten Don­ner­stag des Monats um 18:25 bei WELT (ehe­mals N24 ) zu sehen,  wieder­holt wird die Sendung am Fre­itag um 13:05 und am Mon­tag um 15:30 Uhr.

Vision Gold Runners ist das einzige Laufmagazin im deutschen Fernsehen, das Spitzensportler und Freizeitsportler vorstellt, das Tipps für alle Laufbegeisterten gibt und das über die Laufszene in Deutschland regelmäßig berichtet.

Vision Gold Run­ners ist immer am zweit­en Don­ner­stag des Monats um 18:25 bei WELT(ehe­mals N24 ) zu sehen, wieder­holt wird die Sendung am Fre­itag um 13:05 und am Mon­tag um 15:30 Uhr.

VISION GOLD RUNNERS

In der ersten Sendung im neuen Jahr geht es bei Vision Gold Runners besonders um das Thema Gesundheit. Den Start macht dabei Sportpädagogin und Lauftherapeutin Birgit Neumair. Sie versucht, ihren Klienten zu vermitteln, dass Laufen nicht nur körperlich fit macht, sondern auch dabei hilft, einfach mal abzuschalten. Im Gegensatz zum reinen Laufen im Lauftreff wird der Kurs mit Gesprächen begleitet – sei es von Therapeuten oder Gruppenmitgliedern. Das Ziel ist dabei ganz klar: Menschen durch das Laufen wieder in ihr seelisches Gleichgewicht bringen und das ganz ohne Leistungsdruck.


Im zweiten Teil der Sendung treffen wir erneut auf Professor Tenderich. Bereits im Dezember erklärte er uns, dass nicht jedes Läufer-Herz für die Ausdauerbelastung gemacht ist. Geschätzt zwölf Prozent der Bevölkerung haben Durchblutungsstörungen aufgrund verengter Herzkranzgefäße – häufig über Jahre ohne Beschwerden, aber eben auch häufig unerkannt. Bereits seit 1991 tüftelt Tenderich an einer angemessenen Screening Methode und kommt dem Ziel immer näher, wie er unsere Reporterin wissen lässt.


Den Abschluss der ersten Sendung im neuen Jahr bildet die Gala zur Auszeichnung der „Läufer des Jahres 2018“. Bereits seit 2012 versammelt sich jedes Jahr im hessischen Krombach Deutschlands Lauf-Community, um die beste Läuferin und den besten Läufer zu ehren. Wie in den vergangenen drei Jahren wird Gesa Felicitas Krause auch 2018 Läuferin des Jahres und das, obwohl ihre Saison holprig begann. Läufer des Jahres wird Marathonläufer Tom Gröschel. Der 27-jährige Rostocker gewinnt nach langwieriger Achillessehnenverletzung den Düsseldorf-Marathon, seinen ersten Marathonlauf überhaupt und wird Deutscher Meister.

VISION GOLD OLYMPICS

Vision Gold zeigt im Dezember drei ganz unterschiedliche Einzelsportler. Bei ihnen kommt es auf Konzentration, Reaktionsschnelligkeit und Ausdauer an.


Konzentration ist bei Bogenschützin Lisa Unruh gefragt. 300 Schüsse gibt sie im Training pro Tag ab, alle sehr fokussiert, das kann dann schon mal sechs Stunden dauern. Wir haben sie in ihrer Berliner Heimat besucht, in „ihrer“ Bogenschießhalle, die früher mal ein Schwimmbad war. Sie erzählt uns von der überraschenden Silbermedaille bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro, von Krafttraining und Meditationsübungen.


Reaktionsschnelligkeit steht bei Rollstuhlfechter Maurice Schmidt ganz oben im Anforderungsprofil. Von Geburt an lebt er mit Fehlbildungen an beiden Unterschenkeln und an der linken Hand – er geht sehr offensiv und selbstbewusst mit seinen Behinderungen um. Maurice Schmidt ist gerade mal 19 Jahre alt – zählt aber mit dem Degen und seit kurzem auch mit dem Säbel schon zu den Besten der Welt. Wir haben ihn beim Training in Böblingen und an der Universität in Tübingen begleitet.


Vor allem auf Ausdauer kommt es bei Leichtathletin Gesa Felicitas Krause an. Sie ist zum vierten Mal zur Profiläuferin des Jahres in Deutschland gewählt worden. Nach einer tollen Vorbereitung kam sie nur sehr schleppend in die Saison. Eine kurze Auszeit bewirkt dann Wunder. Zum Saisonhöhepunkt – der EM in Berlin – ist Gesa Felicitas Krause auf den Punkt da – verteidigt ihren Titel über 3000 Meter Hindernis. In Vision Gold spricht sie über ihr ereignisreiches Jahr und ihre nächsten Ziele.