VISION GOLD

DAS SPORTMAGAZIN

VISION GOLD

Vision Gold Olympics ist das einzige Olympiamagazin im deutschen Fernsehen, das mit neuen Themen und neuem Design die deutschen Olympia-Sportlerinnen und Sportler auf Ihrem Weg zu Ihrem großen Traum Olympia begleitet.

Vision Gold Olympics ist immer am let­zten Don­ner­stag des Monats um 18:25 bei WELT (ehe­mals N24 ) zu sehen,  wieder­holt wird die Sendung am Fre­itag um 13:05 und am Mon­tag um 15:30 Uhr.

Vision Gold Runners ist das einzige Laufmagazin im deutschen Fernsehen, das Spitzensportler und Freizeitsportler vorstellt, das Tipps für alle Laufbegeisterten gibt und das über die Laufszene in Deutschland regelmäßig berichtet.

Vision Gold Run­ners ist immer am zweit­en Don­ner­stag des Monats um 18:25 bei WELT(ehe­mals N24 ) zu sehen, wieder­holt wird die Sendung am Fre­itag um 13:05 und am Mon­tag um 15:30 Uhr.

VISION GOLD RUNNERS



Der Hund gilt vielen als der beste Freund des Menschen. Warum also nicht gleich den Vierbeiner auch beim Lieblingshobby mitnehmen? Die Canicross-Läufer aus der Eifel machen es vor. In tierischem Tempo geht es über Stock und Stein durch Wald und Wiese. Dabei hecheln meist eher Frauchen und Herrchen ihrem Liebling hinterher – kein Wunder bei durchschnittlich 24 Stundenkilometern querfeldein. Für manche ist Canicross mehr als ein Hobby: Europameisterin Jule Prins erzählt, warum Canicross für sie fast wie Fliegen ist.

Wald und Wiese, auf Asphalt, Sand oder – für die ambitionierten Läufer – auf der Tartanbahn: es gibt die unterschiedlichsten Laufuntergründe. Welcher für wen geeignet ist und welche Vor- und Nachteile mit sich bringt, erklärt Professor Ingo Froböse. Der Leiter des Instituts für Bewegungstherapie an der Sporthochschule Köln weiß: Abwechslung ist Trumpf.

Und: dreieinhalb Kilometer lang, 53 Meter hoch, durchschnittlich vier Prozent Steigung und insgesamt 120 Höhenmeter – der Köhlbrandbrückenlauf führt mitten durch den Hamburger Hafen und ist der höchste Brückenlauf Deutschlands. Und erfreut sich wachsender Beliebtheit: 6.000 Läuferinnen und Läufer sind am Tag der Deutschen Einheit bei echtem Hamburger Wetter am Start. 

VISION GOLD OLYMPICS 



Vision Gold stellt im August sportliche Individualisten vor, die genau wissen, was sie Vision Gold zeigt im September drei ganz unterschiedliche Sportler, die sich alle ein perfektes Umfeld aufgebaut haben. Die Heimat spielt dabei für alle drei eine ganz zentrale Rolle.

Den nordischen Kombinierer Johannes Rydzek besuchen die Vision Gold Reporter in seinem Geburtsort Oberstdorf. Hier finden Ende August im Rahmen des Sommer Grand Prix zwei Wettbewerbe statt. Rydzek hat in den letzten Jahren fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Er ist 2 mal Olympiasieger geworden, dazu 6 mal Weltmeister. Das macht gelassen. Aber Ziele hat der ehrgeizige Athlet trotzdem noch einige. Eines davon hat mit seiner Heimat zu tun: 2021 findet in Oberstdorf die nordische Ski-WM statt.

Auch der paralympische Dressurreiter Steffen Zeibig schöpft viel Kraft aus seiner Heimat. In Kleinwolmsdorf im Landkreis Bautzen in Sachsen hat er sich sein eigenes Pferdeparadies erschaffen – mit Stall und Reitplatz. Wichtig dabei: die Wege müssen kurz sein, denn Zeibig fehlen von Geburt an sein rechter Unterarm, sein rechter Unterschenkel und sein linker Fuß. Pferde werden schnell zu seinen wichtigsten Gefährten, denn sie lassen beim Reiten seine Behinderungen komplett vergessen. Zeibig hat bei den Paralympics 3 mal Silber im Teamwettbewerb gewonnen, dazu 2016 Bronze in der Einzelkür.

Marathonläufer Philipp Pflieger hat seine Heimat in Regensburg gefunden. Denn hier in der Läufermetropole findet er seit Jahren die perfekten Trainingsbedingungen. Früher war Pflieger auf der Bahn zuhause, entdeckte erst spät die ganz lange Strecke für sich. Nach anfänglichen Problemen liebt er jetzt die Marathondistanz. Und auf den 42,195 Kilometern will er in den nächsten Jahren noch für reichlich Furore sorgen – immer mit der Unterstützung seiner Lauffreunde aus Regensburg.